Hanseatic Conference 2006

16th - 18th November 2006

Die Konferenz stand unter dem Thema: Von der Geschichte zur Gegenwart und Zukunft: Mehrdimensionale Arbeitswelten rund um das Mare Balticum".

Unsere Gesellschaft ist mit revolutionären Umwälzungen in den Kommunikationsstrukturen und in der Arbeitswelt konfrontiert, deren Auswirkungen bislang nur bedingt überschaubar erscheinen. Ähnliches gilt für die sozialen Rahmenbedingungen menschlichen Lebens. Wirtschaft und Handel stehen in einem globalen Kontext. Gleichzeitig zeichnen sich neue Regionalisierungstendenzen ab, gewinnen kleinräumigere Entitäten wie der Ostseeraum an Bedeutung. Gefordert werden Flexibilität und Mobilität, aber wo finden die Menschen Halt und Orientierung? Wie definieren sie ihre Identität? Die zunehmende Arbeitsteilung und Spezialisierung verändern die Berufs- und Lebenswelt, immer weniger Menschen gehen über Jahre oder Jahrzehnte hinweg ein und derselben Tätigkeit nach. Oft üben sie - teils freiwillig, teils gezwungenermaßen - mehrere Berufe gleichzeitig aus. Was das Privileg des Einen ist, bedeutet für andere eine schlichte Überlebensnotwendigkeit.

Sicher erscheint, dass das Zeitalter überwiegend eindimensionaler Arbeitswelten in der Auflösung begriffen ist und wir am Anfang einer neuen Entwicklung stehen. Im Zusammenhang mit der anstehenden Umgestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, im Hinblick auf das Selbstverständnis des Menschen, auf politische Mitgestaltungsansprüche und konkrete Arbeitsbedingungen und -perspektiven stehen wir vor großen Herausforderungen. Wollen wir diese bewusst gestalten und beeinflussen, kann ein historischer Rückblick auf die Arbeitswelten vergangener Zeiten sinnvolle Anregungen für die Zukunft geben. Drei Schwerpunkte standen deshalb im Zentrum unserer Hanse-Tagung 2006:

  • Geschichte als Orientierung: mehrdimensionale Arbeitswelten der Vergangenheit in der Landwirtschaft, im Handwerk, Gewerbe und Handel befassen.
  • Die Gegenwart als Bestandsaufnahme: eine Bestandsaufnahme mehrdimensionaler Arbeitswelten in der Gegenwart.
  • Zukunftschancen und -risiken: Lösungsansätze und Denkmodelle die die veränderten Rahmenbedingungen des technologischen Fortschritts und der Globalisierung berücksichtigen und nach der Gestaltung künftiger Arbeitswelten fragen

 

Dabei wurden nicht nur Chancen, sondern auch Risiken aufgezeigt
und analysiert, die über das Ökonomische hinausgehen.

 

Im DOBU-Verlag ist das Buch zur Hanse-Tagung 2006 erschienen:
Burghart Schmidt / Jürgen Hogeforster (Hg.); "Mehrdimensionale Arbeitswelten im baltischen Raum - Von der Geschichte zur Gegenwart und Zukunft"; 1. Auflage Mai 2007, Paperback, 17 x 24 cm, 156 Seiten, 14 Abb., ISBN 3-934632-22-X.

 

 

 

Ausgewählte Vorträge:

"Der kurze Weg hinauf zu einer anderen Welt", Prof. Dr. Frithjof Bergmann (Michigan),anlässlich der Hanse Tagung 2006

"Die neue Professionalität - Der genetische Grundcode und die soziokulturelle Prägung", Professor Klaus Peter Nebel (Riga), anlässlich der Hanse Tagung 2006

"Halbtagsgesellschaft - mehrdimensionale Arbeitswelt mit gleichem Rang für bezahlte und unbezahlte Arbeit", Prof. Dr. Stahmer, anlässlich der Hanse Tagung 2006

Pressemitteilungen zu den Ergebnissen der Hanse-Tagung 2006:

Pressemitteilung Kurzfassung

Pressemitteilung Langfassung